preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Start - Zuschauer - Preußen-Bücher

Suche in 3429 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preußen - Heracles Almelo 0:0
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga
Eingrenzen?
Zwischen Jahr und
Tordifferenz zwischen und
Exaktes Ergebnis und


Zurück zur Trefferliste

Regionalliga West, 16. Spieltag
Spieldatum: 15.12.2009, 19.00 Uhr

SC Preußen - Waldhof Mannheim 2:2 (0:2)

Aufstellung SC Preußen
Buchholz - Fall, Grembowietz, Özkara, Wissing - Matlik, Nimptsch (43. Lauretta) - Bakalorz (43. Loose), Kara, Lorenz (63. Scherping) - Pollok
(Trainer: Roger Schmidt)
Aufstellung Waldhof Mannheim
Knödler - Hartmann, Banouas, Szabo, Schwall - Ginter - Reith (73. Böcher), Bauder, Haag, Pandong - Reule
(Trainer: Walter Pradt)
Tore: 0:1 Ginter (25.), 0:2 Reule (30.), 1:2 Loose (57.), 2:2 Banouas (89., Eigentor)
Gelbe Karten: - / Bauder
Schiedsrichter: Malte Dittrich (Bremen)
Zuschauer: 3108, Preußenstadion
Rund ums Spiel: Spiel wurde am 16. Spieltag abgesagt und auf den 15. Dezember verlegt.
Spielbericht: Ein Spiel wie eine Niederlage. Obschon die Preußen einen 0:2-Halbzeitstand aufholten, gab es am Ende nur hängende Köpfe. Mit dem Unentschieden vergeigte der SCP erneut eine Pflichtaufgabe und holte nur einen Punkt aus den vergangenen beiden Spielen.

Der Abstand zur Spitze betrug nun erneut (echte) acht Punkte. Nach einem energischen Beginn der Preußen mit einigen guten Szenen verließ die Gastgeber nach 15, 20 Minuten der Mut. Ohnehin war an ein richtiges Spiel nicht zu denken. Ein gefrorener Boden machte den Preußen sichtlich zu schaffen, offenbar hatten einige Spieler keine passenden Schuhe dabei...

So wurde es mehr eine Rutschpartie und ein Glücksspiel - was auch für den Mannheimer Führungstreffer galt. Aus 35 Metern produzierte Ginter eine Bogenlampe, die sich hinter Buchholz (weit vor seinem Tor) ins Netz senkte. Ein Glücksschuss, aber mitten hinein in den Preußennerv.

Nur drei Minuten später sah die Abwehr erneut ganz alt aus. Schneller Angriff über rechts, in der Mitte liefen zwei Waldhöfer mit, Querpass in den Strafraum, ort drückte Reule den Ball über die Linie. Unfassbar, aber damit war vielleicht nicht nur das Spiel, sondern auch die Aufstiegshoffnung beendet.

Fast die gesamte zweite Halbzeit gehörte den Preußen, die nun alles versuchten, aber Pollok scheiterte zweimal frei vor dem leeren Tor. Kara setzte den Ball nur an die Latte, so ging das munter weiter. Mannheim wurde nur noch bei gelegentlichen Kontern mal ansatzweise gefährlich.

Looses scharfer Schuss von halbrechts brachte die Preußen dann heran, doch für den Ausgleich in vorletzter Minute sorgten die Gäste selber. Per Kopf bugsierte Banouas den Ball ins eigene Tor.

Hoffnungen, der SCP würde nun noch einmal alles nach vorn werfen, waren vergebens. Im Gegenteil: Fast wäre Mannheim im Gegenzug doch wieder der Siegtreffer gelungen. Nein, das war nichts für den SCP, viel zu wenig.

So endete die Partie irgendwie logisch: mit zwei völlig enttäuschten Mannschaften.


Zurück zur Trefferliste

Impressum und Datenschutzerklärung