preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3177 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preuen - Karlsruher SC 1:4
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Startseite

RL Nord, 38. Spieltag
Spieldatum: 27.05.2006

Bayer Leverkusen II - SC Preuen 1:3 (0:1)

Aufstellung Bayer Leverkusen II
Thiel - Cozza, Hergesell, Schultens, Hbener (C), Camdali, Beckers (80. Frielingsdorf), Lartey (58. Cannata), Reichwein (46. Dpper), Bendovski, Rttger
Aufstellung SC Preuen
Gling - Heineke, Beer, Schyrba - Bumer, Cozza (70. Fiore), Tammen, Niestroj, Gibson (89. Probst) - Gockel (85. Figueiredo), Gvenisik
(Trainer: Hans-Werner Moors)
Tore: 0:1 Gvenisik (21.), 0:2 Gvenisik (51.), 1:2 Dpper (52.), 1:3 Gvenisik (78.)
Gelbe Karten: Beckers, Hbener, Lartey, Reichwein, Rttger - Gibson, Niestroj, Tammen
Schiedsrichter: Robert Kampka
Zuschauer: 1100, Ulrich-Haberland-Stadion
Rund ums Spiel: Ein Muster ohne Wert, aber Lob fr Gvenisik: Der Preue wurde vom Kicker zum Spieler des Tages erklrt. Er steht zudem gemeinsam mit Domenico Cozza in der Elf des Tages.
Spielbericht: Das letzte Saisonspiel in Leverkusen gewinnt der SC Preuen mit 3:1 (1:0). Am Ende stehen damit 42 Punkte in der Bilanz, ebensoviele wie auch RW Erfurt. Aber fnf Tore fehlen dem SCP am Ende zum Klassenerhalt. Drei Punkte und sieben Tore Rckstand htte der SCP aufholen mssen, um noch an Erfurt vorbei auf Platz 14 zu rutschen.
Aber in Leverkusen war schon deutlich, dass weder Mannschaft noch Trainer an einen solchen Kraftakt glaubten. Platz 15 war das erklrte Ziel, der ist es dank der Wattenscheider Niederlage in Emden auch geworden.

Erstaunlich, wieviele Preuenfans den Weg ins vllig verregnete Leverkusen noch mitgemacht hatten. Rund 250 bis 300 werden es sicher gewesen sein. Sie waren hin- und hergerissen. Schweigend und ohne Fahnen oder Transparente verfolgten sie den Abgesang aus der Regionalliga. Kurzer Jubel brandete nur zwischendurch einmal auf, wenn Sercan Gvenisik auf unnachahmliche Weise ein weiteres Tor erzielte. Dreimal traf der ehemalige Duisburger und verabschiedete sich am Ende von den Preuenfans. Ein Wiedersehen ist uerst unwahrscheinlich - der SCP hatte das Glck, einen solchen Spieler fr fnf Monate in seiner Mannschaft zu haben.

In einem durchschnittlichen Regionalliga-Spiel siegte der SCP am Ende durchaus verdient, weil er seine Chancen nutzte. Auch Leverkusen kam zu Gelegenheiten, war aber nicht treffsicher an diesem Tag. So verabschiedete sich der SCP sehr unsentimental in die vierte Liga. Einigen Applaus gab es nach Spielende fr die Spieler, aber von einigen Fans auch deutliche Worte und Pfiffe. Ein Groteil der Spieler drehte folgerichtig direkt ab, nur wenige nahmen den Weg zu den Fans noch auf sich. Frederik Gling, Carsten Gockel, Sercan Gvenisik - sie wurden von den Fans freundlich verabschiedet an diesem feuchtkalten Samstag im Mai 2006.


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung